23.03.19

Spieler: Charaktere:
Andreas Ditos, Gnom, Kleriker
Benjamin Jonathan Williams, Mensch, Schurke
Max Heath Bestem, Mensch, Kämpfer
Heiko Hengist, Halbelf, Barde
Adrian Adran, Hochelf, Magier
Heiko S. John Lockley, Mensch, Kämpfer

Adran und John haben sich in Niewinter kennen gelernt. Adran wuchs im Tempel des Oghma auf, John war Hafenarbeiter. Sie begaben sich gemeinsam mit Johns Kumpel Klemens, auch ein Hafenarbeiter, auf eine Reise. Auf ihrer Reise stießen sie auf eine Goblinbande, die einen Schrein besetzt hielt. Es kam zum Kampf. Der Schamane der Goblins hatte einen magischen Kristallschädel. Die Goblins standen am Rand der Niederlage, als der Schamane den Schädel aktivierte. John und Adran wurden bewusstlos und als sie wieder aufwachten waren sie wo anders in einer trockenen Hügellandschaft. Klemens ist nicht mehr da. Sie entdecken das Portal und Adran versucht durchzugehen, aber nichts passiert, danach zaubert er Detect Magic als Ritual, das Portal ist magisch, aber er kennt diese Art von Magie nicht, die Schule kann er herausfinden, es ist Beschwörungsmagie. Sie sehen Heaths Willkommenshütte und lesen den Begrüßungstext. Sie folgen dem Weg ins Lager.

Adran und John erreichen die Siedlung und treffen als erstes auf Hengist, der die Kinder unterrichtet und sprechen mit ihm. Heath kommt mit seiner neusten Bananenkreation zu uns und fragt, ob wir seine Bratbanane probieren wollen. John will lieber Alkohol, wir schicken ihn zu Jonathan, der hat aber auch keinen Alkohol mehr und schickt ihn zu Ditos. John glaubt in einem Traum gefangen zu sein, er legt sich hin und will aufwachen. Ditos zwickt ihn.

Riz Fein ist übrigens auch noch bei uns im Lager. Wir erzählen den Neuankömmlingen von unserem Abenteuer im Drow-Dungeon und sie vermuten, dass Klemens vielleicht dort ist und wollen ihn dort suchen. Wir raten davon ab, da es momentan noch zu gefährlich ist weiter in den Dungeon vorzudringen.

Wir beschließen etwas für die Versorgung der Siedlung zu tun und in den Blaubodenwald zu gehen, um Bauholz zu schlagen. Jonathan überredet Bron, einen kräftigen Schmiedegesellen, dass er mit uns kommt, um uns beim Tragen der Holzstämme zu helfen.

Wir kommen zum Blaubodenwald. Heath führt uns zu der Stelle, wo er letztes Mal auf die Hühnersaurier stieß. Wir betreten den Wald und John scheucht tatsächlich einen Hühnersaurier auf. Er fängt einen ein, der ihn beißt und er lässt ihn wieder los Adran schießt einen Ray of Frost hinterher, trifft aber nicht. Ditos sucht vegane Nahrung und findet Knollen, er schneidet eine an und befindet sie für essbar, sie schmecken leicht süßlich und sind violett, er sammelt alle ein. Jonathan und Bron suchen Holz, finden aber nichts Brauchbares. Heath sucht nach weiteren Hühnersauriern, die wir ab sofort Dinchen nennen. Im Gebüsch bewegt sich etwas, es sind vier Dinchen.

Sie greifen uns an, wir können drei erlegen, eines flüchtet. Heath probiert eine Knolle von Ditos. Wir gehen weiter in den Wald, er wird dichter. Wir finden stattliche Bäume, die wir als Baumaterial verwenden können. Wir fällen einen und tragen ihn zum Lager zurück. Ditos glaubt weitere Knollen entdeckt zu haben, doch es sind Dinchen, es sind neun Stück, es kommt zum Kampf, wir erlegen 6 von ihnen, der Rest flieht. Wir verlassen den Wald an einer anderen Stelle, als wir hineingegangen sind, Heath meint das war Absicht. Wir kommen ins Lager zurück, die Siedler jubeln, als sie unsere reichhaltige Ausbeute sehen.

Endlich haben wir nicht nur die allgemeine Stimmung verbessert, sondern auch die Vorräte etwas aufgestockt.

Gezeichnet

Hengist, der Holzsuchende

  • ultima/tagebuch/2019-03-23.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/03/27 12:02
  • von heiko