Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

ultima:tagebuch:2019-02-22 [2019/03/01 20:13] (aktuell)
heiko angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +22.02.19
 +
 +^ Spieler: ^ Charaktere:​^
 +|Markus  ​       | Eryn Oghma, Hochelf, Magier |
 +|Benjamin | Jonathan Williams, Mensch, Schurke |
 +|Loris  ​       | Gareth Schimmerhaut,​ Dragonborn, Zauberer |
 +|Max | Heath Bestem, Mensch, Kämpfer |
 +|Heiko | Hengist, Halbelf, Barde |
 +
 +
 +Das Portal war wieder einmal aktiv. Hindurch kam Eryn Oghma, ein Hochelf, der in der Wüste aufgewachsen war und für seinen Meister einen wichtigen Brief überbringen sollte. Für einen Elfen hat er einen dunklen Teint, kurze, blonde Haare, silberne Augen und trägt eine wüstentaugliche Robe. Eryn war ein Findelkind und wurde in einem Tempel von Oghma von einem Priester aufgezogen und als sich magische Fähigkeiten zeigten an einen Turamimagier verwiesen, der ihn ausbildete. Eine Eule ist sein ständiger Begleiter. Eigentlich hätte er mit einem Teleport in der Wüste herauskommen sollen nur stand er vor unserem Portal. Irgendetwas war wohl schief gegangen. ​
 +
 +Er untersucht das Portal, kann Reste von Magie, die wohl von seinem Teleportzauber stammen, ​ entdecken, aber das Portal bleibt inaktiv, die Inschriften auf dem Portal kann er nicht lesen. Er kommt  zu Heath’s ​ Hütte, liest den Begrüßungstext und beschließt dem Weg ins Lager zu folgen. ​
 +
 +Am Lager angekommen trifft er zuerst auf Gareth, die beiden kommen ins Gespräch und Gareth fragt ihn, ob er uns bei der Suche nach unseren verschollenen Gefährten helfen will. Heath, der seine Leidenschaft für das Kochen entdeckt hat, bringt blauen Bananenbrei,​ den er selbst gekocht hat. Eryn probiert, der Brei ist genießbar und wir essen ihn zu Mittag.
 +
 +Aragorn, ein Jäger, will uns bei der Suche nach Jonathan helfen, da er ihm noch was schuldet. Da Aragorn ​ in der Wildnis erfahren ist geht er voran. Wir marschieren zu dem Lagerplatz, an dem wir gegen den Ankylosaurus gekämpft haben, ohne weitere Zwischenfälle. Am Ort des Geschehens finden wir Kampf und Trampelspuren. Eryn lässt seine Eule kreisen, aber sie findet nichts. Ich finde eine Fußspur von 2 Personen, die in die gleiche Richtung führt in der wir Ditos und Jonathan zuletzt gesehen haben. Zum Glück finden wir keine Leichen. ​
 +Aragorn folgt der Spur. Er findet Saurierspuren,​ die in dieselbe Richtung führen, die Eule meldet fliegende Wesen, die am Boden sitzen. Eryn blickt durch die Augen seiner Eule und sieht Echsen mit Lederschwingen,​ wie Fledermäuse. Eryn macht uns mit Minor Illusion ein Bild von den Echsen für uns. Die 4 Echsen waren beim Fressen. Wir nähern uns ihnen, Aragorn schießt eine ab, Eryn schläfert die Übrigen ein, eine kann jedoch fliehen doch Gareth verpasst ihr einen Ray of Frost und sie stürzt ab. Die 4 Echsen hatten vor ihrem gewaltsamen Tod an einer der beiden Echsen gefressen, deren Auftauchen zur Trennung unserer Gruppe geführt hatte. Wir machen Pause und essen eine der Flugechsen. Der tote Saurier hat eine Schusswunde von einem Armbrustbolzen verursacht, es fehlt mehr Fleisch als durch den Fraß der Echsen üblich wäre. Fleisch wurde mit Werkzeugen rausgeschnitten. Wir vergleichen den Bolzen mit dem Pfeil der Insektenwesen,​ sie zeigen keinerlei Übereinstimmung,​ der Bolzen ist hochwertiger gefertigt.
 +
 +Nach dem Kadaver finden wir mehr Spuren von menschengroßen Zweibeinern. Die Eule steigt auf und kann den Spuren bis zu einem Höhleneingang folgen. Wir gehen zu der Höhle. Durch die Eulenaugen sieht Eryn, dass der Eingang wie ein Maul mit Zähnen aussieht. Im Eingang sitzt eine Person, sie hat dunkle Haut und fast weiße Haare, elfische Züge, wir vermuten einen Dunkelelfen. Er sieht etwas mager aus und scheint Wache zu halten. Hinter ihm auf einem Podest liegt ein Rubin, der rot funkelt. Wir wollen uns anschleichen,​ der Drow bemerkt uns aber. 
 +
 +Gareth geht auf ihn zu und ruft, dass wir in Frieden kommen, der Drow antwortet in einer Sprache, die Gareth nicht versteht. Sie ähnelt dem Elfischen, da ich die Sprache des Drow halbwegs verstehe, sagt er etwas wie „Halt!“. Er zückt seine Armbrust und richtet sie auf Gareth, der eine deeskalierende Haltung einnimmt. Der Drow scheint etwas zu fragen, ich stecke meinen Bogen weg und trete zu Gareth vor. Ich spreche mit dem Drow und versuche ihm zu erklären, dass wir zwei Freunde suchen, Gareth macht dazu Bilder mit Minor Illusion. Der Drow sagt sie hätten sie gefunden, sie seien bei ihnen und würden arbeiten. Er bedeutet uns zu warten, kurz darauf kommt ein weiterer Drow, schaut uns an und winkt uns ihm zu folgen. Gareth und ich folgen ihm, der Gang erweitert sich, er hat Nischen, in denen Würmer kriechen. ​
 +
 +Der zweite Drow spricht: „Kommt herein, dann können wir reden und bedeutet uns weiter in die Höhle zu gehen. Die Anderen überlegen, ob sie den Wächter ablenken und uns folgen sollen, Gareth und ich folgen dem Drow in einen Gang, der aus Stein ist und sich windet, er hat eine raue Oberfläche,​ die Nischen mit den Würmern waren nur im Eingangsbereich. Es ist dunkel, wir treffen auf zwei weitere Dunkelelfen,​ die vor einer Tür stehen. Der Drow führt uns hinein und wir sollen uns auf eine Bank setzen. Wir nehmen am Tisch Platz.
 + Ich erzähle ihm, dass wir auf dieser Welt gestrandet sind, in unsere zurück wollen und auf der Suche nach einem Rückweg 2 Freunde verloren haben, die wir zurück wollen. Der Drow fragt ob wir unterwegs den „Dingens“ begegnet sind, wir wissen nicht, was er meint, Gareth macht Bilder mit Minor Illusion, aber der Drow schüttelt den Kopf. Der Drow sagt etwas von Geistern, als wir ihm ein Bild von den Insektenwesen zeigen. Er sagt etwas von Tod, ich verstehe ihn nicht genau. Er meint Tote, die im Wald umgehen und ob wir ihnen begegnet sind. Ich sage wir wollen unsere Freunde zurück, der Drow sagt sie hätten sie gerettet und sie bräuchten Arbeiter. Ich frage nach einer Gegenleistung für ihre Freiheit. Der Drow sagt es gibt einen Ort durch den sie gekommen sind. Gareth macht Minor Illusion vom Portal, er nickt. Wir reden über das Portal. Es gibt einen Ort im Wald durch den sie gekommen sind, er kann ihn uns zeigen, dort gibt es magische Steine, eine Kette mit magischen Steinen. Wir sollen ihm diese Kette als Gegenleistung für die Freiheit unserer Freunde bringen. Ich schlage ihm vor, dass er uns einen Drow mitgibt. Er stimmt zu. Wenn wir ihm die Kette bringen ist unsere Schuld getilgt, wenn nicht schulden wir ihm 100 Tage Arbeit. Wir stimmen zu. 
 +
 +Er verschwindet kurz und kommt mit Ditos und Jonathan zurück. Sie erzählen uns, dass sie vor den Sauriern flohen, als plötzlich die Drow auftauchten und einen erlegten. Jonathan und Ditos wachten in einer Höhle auf, ihre Wunden waren geheilt, aber sie mussten für die Drow arbeiten, indem sie einen verschütteten Gang freilegen sollten. Jonathan hat während dessen Hilfsmittel für die FLcuht gesammelt. Wir werden nach draußen geleitet.
 +
 +Ein Drow kommt mit uns. Wir wissen von 10 Drow. Unser Drow heißt Riz Fein, ist noch jung und unerfahren. Wir gehen zum Lager zurück, ich unterhalte mich mit dem Drow. Sie waren auf einer Reise und sind auch noch nicht lange da. Wir spüren noch, dass es zwischen Aragorn und Jonathan Spannungen gibt. Der Drow fühlt sich in der Sonne nicht wohl, es ist ihm zu hell. Eryn und Gareth basteln einen Sonnenschutz für ihn. Er ist wortkarg und möchte nicht viel über sich erzählen. Eryn versucht sich mit ihm über die Drow-Kultur zu unterhalten.
 +Wir kommen ins Lager zurück und werden freudig empfangen. Allerdings begegnen die Siedler dem Drow mir Misstrauen. Dimble nimmt uns zur Seite und will wissen was der Drow hier will, er sei bestimmt ein Spion. Er wirft uns vor, dass wir einen Feind ins Lager gebracht hätten. Wir beschwichtigen ihn und machen ihm klar, dass die Drow uns helfen können, er ist jedoch nicht vollständig überzeugt und bleibt misstrauisch. Die Siedler sind gespalten, die meisten bleiben bei ihren Vorurteilen gegenüber dem Drow.
 +
 +Die Siedler sind erfreut über unsere Rückkehr mit den verlorenen Kameraden. Die Vorräte sind allerdings fast erschöpft.
 +
 +Gezeichnet
 +
 +Hengist, der Heimführende
  
  • ultima/tagebuch/2019-02-22.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/03/01 20:13
  • von heiko