16.02.19

Spieler: Charaktere:
Andreas W. Ditos, Gnom, Kleriker
Benjamin Jonathan Williams, Mensch, Schurke
Loris Gareth Schimmerhaut, Dragonborn, Zauberer
Max Heath Bestem, Mensch, Kämpfer
Heiko Hengist, Halbelf, Barde

Seit unserer Entdeckung des Baumhauses und seiner Bewohner ist eine Woche vergangen.

Heath sucht Feuersteine für seine Steinaxt, wird fündig und kann eine Axt herstellen. Er probiert sie am Waldrand aus und fällt Holz, dabei trifft er auf eine kleine Echse mit bunten Federn, er beschäftigt sich mit ihr und plötzlich kommt eine Zweite. Heath traut der Sache nicht und geht weg.

Ditos möchte seinen Glauben verbreiten und hält einen Gottesdienst ab, während dem er vor den Siedlern predigt, um die Moral zu verbessern. Er betet vor einem Stein, der das Goldnugget seines Glaubens darstellt. Er kann spüren, dass er noch Verbindung zu seinem Gott hat.

Jonathan sammelt Wasser aus der kleinen Quelle und blaue, gerade Bananen, von denen er reichlich findet, mit dem Wasser ist es da schon schwieriger.

Ich kümmere mich um die Kinder, damit ihre Eltern sich voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren können. Es sind 6 Kinder unter den Siedlern, 2 kleine und 4 zwischen 5 und 11 Jahren. Ein Kind erzählt mir, dass schon Siedler gestorben sind, die in den Wald gingen und nun als Geister ihr Unwesen treiben.

Vor ein paar Tagen kam Gareth bei uns durch das Portal an. Er entdeckte die Hütte von Heath, las den Begrüßungstext unter dem Kuhschädel und folgte den Wegweisern zum Lager. Gareth hat silbern schimmernde Schuppenhaut, trägt eine schwarze Robe und einen Stab. Er ist ein Dragonborn, ist das ein Zufall bei den vielen Echsen hier?

Wir beschließen in Richtung Hügel / Gebirge zu ziehen, um vielleicht doch noch eine zuverlässigere Wasserquelle zu finden. Gareth übernimmt di e Führung nach Norden am Portal vorbei, das sich Ditos nochmal genauer ansieht, außerdem behält er Gareth im Auge. Am Portal entdeckt er Schriftzeichen in einer uns unbekannten Schrift, die für uns keinen Sinn ergibt. Er findet auch noch steine, die vielleicht einmal zu einem Gebäude gehört haben. Wir beschließen das Portal bei unserer Rückkehr nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Jonathan fällt noch ein, dass er unter dem Baumhaus einen Stein mit ähnlichen Schriftzeichen gesehen hat.

Wir gehen weiter nach Norden, es wird hügeliger, vereinzelte Flugechsen kreisen am Himmel, das Wetterleuchten ist auch noch zu sehen, die Vegetation ist spärlich, Gareth findet essbare Beeren. Wir kommen über eine Kuppe und entdecken eine Wolke, grau mit Leuchtpunkten und Blitzentladungen, welche wohl das Wetterleuchten, das wir sahen, verursacht. Jonathan sieht in die Ferne, ich will die Wolke auf Magie untersuchen und nähere mich ihr. Der Rest der Gruppe kommt in einigem Abstand mit. Ich möchte Detect Magic zaubern, die Wolke wabert hin und her, kommt auf mich zu, es riecht nach Schwefel und Ozon, sie kommt näher und schießt einen Blitz auf mich, der mich umhaut. Heath zieht mich aus der Gefahrenzone. Gareth schießt einen Ray of Frost in die Wolke. Die Wolke umhüllt Heath uns Jonathan und blendet beide. Im Verlauf des Kampfes werden auch Ditos und ich geblendet, was zum Glück jeweils nur von kurzer Dauer ist. Jonathan will eine brennende Fackel in die Wolke werfen, verfehlt aber und versteckt sich dann. Ich steche mit meinem Rapier zu, stoße aber nicht auf Widerstand. Mit vereinten magischen Kräften können Ditos und Gareth die Wolke vernichten, sie löst sich auf. Wir untersuchen die Stelle an der sie zu Beginn schwebte und entdecken Brandspuren auf dem Boden.

Wir gehen weiter und lagern an einem guten Platz, Gareth sucht nach etwas essbarem und kommt mit Beeren und Wurzeln zurück. Heath hat die erste Wache und schreckt hierbei einen Ankylosaurus auf, der ihn verfolgt. Er rennt ins Lager zurück und weckt uns. Wir machen uns kampfbereit, als der Saurier in Reichweite kommt schießen wir mit unseren Bögen. Ditos und Jonathan verstecken sich. Heath muss einen harten Schlag des Sauriers einstecken und geht zu Boden. Ditos erzeugt eine Illusion von Flammen um ihn herum, die den Dino davon abhalten Heath zu zertrampeln. Ich zaubere Healing Word auf Heath. Der Dino flieht und wir verfolgen ihn nicht.

Am nächsten Morgen brechen wir auf, um zum Lager zurückzukehren. Unterwegs scheuchen wir jedoch zwei Dinosaurier auf, die sich gerade um ihre Beute streiten, wir wollen uns verstecken, es gelingt uns aber nicht. Wir fliehen Hals über Kopf. Heath, Gareth und ich schaffen es bis zum Lager, wobei sich Gareth noch verletzte. Ditos und Jonathan gingen verloren, wir wissen nicht, was mit ihnen passiert ist.

Niedergeschlagen kehren wir ins Lager zurück. Hoffentlich leben unsere beiden Gefährten noch.

Gezeichnet

Hengist, der Hoffende

  • ultima/tagebuch/2019-02-16.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/03/01 20:14
  • von heiko